Tapes ...

Vor kurzen habe ich meinen alten Terminplaner
wiedergefunden. Das äußere ist noch in einem super Zustand aber der Inhalt natürlich nicht mehr aktuell.
Also habe ich mal schnell alles alte rausgeschmissen.
Bis auf die Deckblätter, einem Lineal und der Folienhülle
für Karten und Fotos.
Und dann ging es ans neu gestalten.
Im Netz findet man allerlei kostenlose Vorlagen
zum ausdrucken.
Ein Kalender für das neue Jahr war schnell gefunden.
Für das Adressbuch habe ich eine alte Seite genommen und diese kopiert.

Als nächstes habe ich die alten Deckblätter aufgepimpt.
Von der Firma KIP gibt es nicht nur die tollen Duck Tapes sondern auch sehr hübsche Washi-Tapes in vielen Farben.
Für meine Deckblätter habe ich eine Kombination aus beiden verwendet. Ich habe die Tapes direkt aufgeklebt und dann das überstehende mit dem Cutter abgeschnitten.


Das war der erste Schritt ...


**********


Heute habe ich mich mal an einer Tablethülle ausprobiert, leider sind die 
Schritt für Schritt Fotos nichts geworden. Aufgrund der Hitze haben wir 
sämtliche Rollos in der Wohnung unten, so dass ich mit Blitz fotografieren musste 
und das silberne Tape reflektierte sehr stark.
Wenn ihr auf das Foto klickt, werden ihr zur Duck Tape Homepage weiter geleitet.
Dort gibt es eine tolle Anleitung. Meine Hülle habe ich etwas abgewandelt. 



**********

TAPE YOUR STYLE - 

Kreative Projekte mit Klebeband 



In dem Büchlein ( A5 Format ) findet ihr über 25 tolle kreative Bastelideen mit den kunterbunten Duck Tapes aber auch mit den Washi´s. Ich mußte unbedingt die Rosen ausprobieren. Leider hat ich für echte Blumen keinen grünen Daumen, laut meines Mannes eher einen schwarzen Daumen. 

Hier auf der Homepage von Duck Tape könnt ihr auch noch einmal Schritt für Schritt 
sehen wie sie unifarben gemacht werden. 

Und das ist meine Variante dazu: 

  Schritt 1 und 2


Ich habe statt einem Strohhalm einen halbierten Holzschaschlikspieß genommen. Um diese 2 Stücke zu umwickeln habe ich ein Stück Tape abgeschnitten das etwa die gleiche Länge hat wie die Spießstücke. Darauf gelegt und einfach eingewickelt. Fertig ist der Stiel.
Da ich meine Rose gerne mehrfarbig haben wollte, habe ich zuerst 5 Quadrate aus dem pinken Duckling geschnitten. ( bestehend aus je 3 Streifen  á 5 cm überlappend aufeinander geklebt ). Danach alle so gefaltet wie ihr es auf den Bildern seht.    

Schritt 3


Das erste Quadrat lege ich um den Stiel und wickele es drumherum, damit ist das Herzstück fertig. Alle anderen Quadrate klebt ihr nun immer versetzt aber auf gleicher Höhe um das Herzstück. 

Schritt 4 


Für die silbernen Bätter habe ich ebenfalls Quadrate gearbeitet wie in Schritt 2 allerdings sind es jetzt 7 Stück. Diese werden wieder wie ihr auf Bild 4 seht rund herum aufgeklebt. 

Schritt 5
 
Für die schwarzen Blütenblätter habe ich das breitere Duck Tape verwendet, da reicht die Breite. So könnt ihr einfach 15 - 20 Stücke schneiden und diese dann nach Schritt 2 falten. 
Danach ebenfalls ankleben.

Schritt 6


Damit man den Übergang zum Stiel etwas verdecken kann, habe ich 5 Quadrate aus dem breiten weißen Duck Tape geschnitten und gefaltet. Davon 4 Stücke dann versetzt nach unten um den Stiel und den Blütenansatz kleben. Das letzte gefaltete Quadrat an den Stiel leicht abstehend angeklebt ergibt dann noch ein Blatt.  

So könnt ihr euch die hübschen und pflegeleichten Rosen in jeder Größe und Farbe selber basteln. 



**********

Duck Tape die 2. 

Aus Alt mach Neu 

Eigentlich war es mal ein Badschrank, aber aus Mangel an Platz im selbigen steht er im Schlafzimmer und lagert mittlerweile mein Strick-und Häkelzubehör samt Wolle. 
Farblich passt der Schrank nicht so wirklich hier hin, er ist hellblau/silber mit Glastür. 

Was macht Frau nicht alles damit die Harmonie wieder hergestellt ist? 
Schubladenvorderseiten abschrauben und umgestalten !!!

Bevor ihr anfangt zu kleben bitte die Teile gut saubermachen - Fettfrei -
damit das Tape auch dauerhaft haltbar ist.


Da er in einer Ecke steht stört der blaue Korpus nicht also habe ich nur die Schubladenvorderseiten mit Duck Tape Gewebeklebeband beklebt. Wenn möglich die Griffe vorher abschrauben. War leider bei einem Teil nicht möglich ... also drum herum kleben. 


Wie auch bei den Lampen habe ich Streifen für Streifen geklebt mit Zugabe von ca. 5 cm, 
damit man diese schön auf beiden Seiten bis auf die Rückseite kleben kann. 
Bis auf die Außenkanten war es recht einfach, dann wurde es etwas kniffeliger. 
Die beiden Streifen habe ich jeweils vorne Passend angesetzt und dann wie beim Päckchen packen eingeschnitten und überlappend angeklebt . 


Wenn ihr möchtet könnt ihr noch einen Streifen Tape auf der Rückseite über die überlappenden Streifen kleben. Griffe wieder dran schrauben. Fertig ...


Das ganze bei allen drei Schubladen wiederholen. Wichtig die Maße der Schubladen beachten.
Meine sind unterschiedlich groß.


**********

Duck Tape 

Vor kurzem erreichte mich eine E-Mail der Firma KIP Duck Tape mit der Anfrage ob ich nicht Lust hätte mit Duck Tapes Klebebändern zu werkeln und dann auf meinem Blog zu berichten. 
Klar habe ich Lust dazu... 


Und zu meiner großen Überraschung wurde mein Päckchen wegen des Poststreiks an einem Sonntag ausgeliefert. Sogar meine Farbwünsche in schwarz/weiß/silber wurden berücksichtigt. 




Da mein Göttergatte eine unserer alten Nachttischlampen mit Glaselement im Schlaf vom Nachttisch gefegt hatte, mußte ich mich eh mal um neue kümmern. Und so war die Idee geboren welche mit Duck Tape Gewebeklebebändern aufzupimpen.

Besorgt habe ich mir neue Lampenschirme. Wenn ihr so etwas vorhabt ist es egal ob der Schirm mit Stoff oder Kunststoff bezogen ist.



Ihr braucht um mit den Tapes zu arbeiten unbedingt eine Schneidmatte, einen scharfen Cutter und ein Lineal ( dieses sollte besser aus Metall sein ... ). Zuerst habe ich den Metallfuss der Lampe beklebt, dazu habe ich 6 Streifen 2 cm breites Tape ( ein sogenannter " Duckling " ) verwendet und ihn in 12 cm langen Streifen nebeneinander auf die Schneidmatte geklebt. Dabei darauf achten das die Streifen ca. 2 mm überlappen. Dann einen Kreis in der Größe des Fusses und einen kleineren für das Loch in der Mitte schneiden. Das ganze von der Matte ziehen und von oben über den Lampenstab schieben, auf dem Fuss plazieren und andrücken.

     

Bei dem nächsten Schritt habe ich die Höhe des Lampenschirmes abgemessen, er beträgt 16 cm. Man sollte die Tapestreifen oben und unten etwa 1 cm umkleben. Das heißt die Streifen werden mit 18 cm zugeschnitten. Das gemusterte Tape habe ich in der orginal Breite verwendet, die schwarzen Streifen eines " Ducklings " halbiert ( 1cm ). 
Um einen Streifen des Tapes schmaler zu schneiden klebt ihr ihn auf die Schneidmatte und schneidet ihn dann an gewünschter Stelle mit dem Cutter durch. Dann wie gewohnt aufkleben.


Für die kleinen silberfarbenen Dreiecke bin ich ähnlich vorgegangen ... so könnt ihr eigentlich jede Form ausschneiden die ihr benötigt. 

 
   
Hier seht ihr die fertigen montierten Lampen. Ich freue mich riesig und finde 
das sie echt hübsch geworden sind.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen